«

»

Apr 10 2016

TH1 spielt gegen das zweitplatzierte Thun 6 unentschieden

Letztes Meisterschaftsspiel – Thun 6 mit Janos (7), Timothy (4) und Stefan (1) – wir mit Steffu, Dominik, Hans und Nathalie mit unserem Dauerfan Marcel auf dem Bänkli. Vom Papier her waren nur einzelne Partien von Spannung geprägt, da die Klassierungsdifferenz unter den einzelnen Spielern sehr hoch war.

Da Janos handiqapiert antrat, konnte ich den Sieg relativ sicher herausspielen. Mehr Mühe hatte ich dagegen gegen Timothy, wobei meine Konzentration wieder einmal ganz woanders war als auf dem Tisch. Die Sätze vier und fünf gingen dann ganz klar an mich. Spannend war höchstens noch die Partie Hans gegen Stefan. Leider konnte Hans nur einen Satz für sich buchen.

Dominik siegte zuerst solide gegen Stefan, gegen Janos reichte es nur zu knappen Satzständen. In der letzten Runde hatte er gegen Timothy nach ausgeglichenem Startsatz (16:18) keine Chance. Das Doppel konnte Dominik mit mir für uns entscheiden.

TH1 – Thun 6: 5:5; Steffu 3.5, Dominik 1.5, Hans 0

Somit geht auch für Thörishaus 1 die Saison zu Ende. Wir klassieren uns in der Achtergruppe auf dem sechsten Schlussrang mit Anschluss bis nach Rang vier (drei Punkte Abstand). Wir vier hatten es eigentlich immer super und ich denke, dass die persönlichen Ziele, welche wohl bei allen nicht ganz erreicht wurden, über eine “fägige” Saison hinwegsehen lassen. Selbstkritisch dürfen wir jedoch schon sein. Darum:

Nathalie (unser Sonnenschein :-)): 14% Gewinnquote. Rein von Spiel her müsste Nathalie eigentlich mehr gewinnen. Schaut man schon auf die Fünfsatzstatistik (1:4) zeigen sich die mentalen Defizite. Nathalie ist einfach zu lieb (und eben nicht nur zu uns… ;-)).

Hans (unser Teamsenior): 15% Gewinnquote. Mit immer wieder schmerzender Schulter zeigte Hans in einzelnen Partien wie gut man in doch schon sehr hohen Alter noch Tischtennis spielen kann. Hut ab.

Domninik (unser stiller Junior): 34% Gewinnquote. Das Potenzial ist vorhanden und ich hätte auf eine positive Bilanz von Dominik gewettet. Immer wieder wird er unsicher und verliert so die Spiele, welche er eigentlich gewinnen müsste. Nach der Saison ist vor der Saison und das Training zwischendrin werden wir intensivieren müssen.

Steffu (grauhääriger Punktelieferant): 87% Gewinnquote. Bei einem Spiel musste ich wegen einem Rückenleiden kurzfristig passen. Daneben trugen andere körperliche Blessuren aber auch Einstellungsdefizite zu einzelnen Niederlagen bei. Zwei oder drei der fünf Niederlagen waren dabei unnötig.