«

»

Apr 08 2018

Saisonrückblick TH1

Die erste Drittligasaison für TH1 war streng und ausser dem letzten Spiel auch nervenaufreibend. In einer sehr starken Gruppe spielten einige Mannschaften in so unterschiedlichen Zusammensetzungen, dass die Punkteausbeute manchmal auch zufällig ausfiel. Durch den Zuzug von Jan Dürrenmatt von Schwarzenburg, konnten wir uns in dieser Gruppe behaupten und schliessen die Saison auf dem sicheren 6. Rang ab (35 Punkte aus 18 Spielen). Zum zweitletzten Belp 3 sind es nur 8 Punkte Abstand. Die einzelnen Bilanzen:

Mauro – Bilanz von 3:14 (18%)
Mauro spielte zu Saisonbeginn noch bei TH2 in der vierten Liga (22:8), durfte dann nach Ersatzeinsätzen für den verletzten Jan noch einige Spiele bei TH1 absolvieren. Wie vermutet hingen die Trauben sehr hoch. Nun heisst es in der Sommerpause gut zu trainineren, damit in der ersten vollen Drittligasaison die Siege mehr werden. Wenn schon nur die vier 5-Satzniederlagen (alle jeweils zu 8 verloren) gewonnen werfen, hätte Mauro eine Quote von 41%…

Dominik – Bilanz von 18:28 (39%)
In der Vorrunde musste Dominik noch Lehrgeld bezahlen. Bloss 6 Siege konnte er sich gutschreiben lassen. Trotzdem liess sich Dominik nicht entmutigen und spielte mit einer Bilanz von 12:8 eine super Rückrunde. Mit diesen Siegen trug Dominik einen wesentlichen Teil des Ligaerhalts mit. Für die nächste Saison darf man gespannt sein, ob sich Dominik noch weiter steigern kann. Ich glaube daran.

Jan – Bilanz von 22:17 (56%)
In der zweiten Hälfte der Vorrunde spielte Jan sensationell. Gegen Bern 2, Royal Bern 2 und Wohlensee 1 verbuchte Jan nacheinander drei Vollerfolge. Danach musste er sich die Mandeln schneiden lassen. In der Rückrunde spielte Jan noch sechs Spiele in welchen er eine ausgelichene Bilanz erreichte. Bei einigen Niederlagen stand er sich dabei auch etwas selber im Weg. Jan wird nächste Sasion nicht mehr beim TTCT spielen. Leider klappte die Integration nicht wie erhofft. Ich hoffe dass er beim TTC Köniz sein Glück findet und sich sein enormer Traningsaufwand positiv auswirkt.

Steffu – Bilanz von 29:19 (60%)
Mit Aufwand und Ertrag bin ich prinzipiell zufrieden. Die Vorrunde (19:7 – viertbester Spieler der Gruppe) verlief sensationell und für mich überraschend. In der Rückrunde konnte ich die Resultate nicht mehr ganz bestätigen. Erkältungen, sonstige Problemchen am Bewegungsapparat, aber auch eine zu grosse Anwesenheit im Büro sorgten wohl zum Einbruch. Manchmal fehlte auch die optimale Vorbereitung zu einem Spiel. Für nächste Sasion gilt es diesen Umstand wieder zu verbessern.

Doppel . Bilanz von 8:10 (44%)
Sieben Partien spielten wir in der Zusammensetzung mit Jan/Steffu. Dabei konnten wir vier von sieben Spielen gewinnen. Aber auch andere Zusammensetzungen haben wir ausprobiert. Zu einer besseren Leistung fehlte das spezifische Training. Für nächste Saison sehe ich auch in diesem Bereich noch Verbesserungspotenzial.

Die letzte Saison hat grösstenteils Spass gemacht. Der recht enge Abstand auf die Abstiegsplätze, aber auch Spiele gegen Gegner die einfach keinen Spass machen oder kleinere Differenzen im Team (Generationenkonflikt?) sorgten für einzelne negative Momente. Schlussendlich macht Tischtennis spielen aber einfach zu fest Spass, um nicht auch nächste Saison wieder am Start zu sein. Thörishaus 1 wird dabei versuchen sich weiter in der dritte Regionalliga zu etablieren.