«

»

Mai 08 2018

Alessio und Olivier am Kantonsfinal

Letzten Sonntag fand der Kantonsfinal der School-Trophy (Meisterschaft für Unlizenzierte) statt. Der TTC Thörishaus wurde von oben genannten Spieler vertreten. Die beiden Kollegen sind altersmässig um einen Jahrgang getrennt. So wollte es der Zufall, dass Oliver um 8:30 Uhr Turnierstart hatte, Alessio in der höheren Kategorie erst um 13:00 Uhr. Der Leser dieses Berichts sollte nun etwas Mitleid mit Coach Steffu haben. Dieser stand ab 7:50 Uhr bis gegen 16:30 Uhr in der Halle – bei schönstem Frühsommerwetter notabene… :-)

Olivier ist glücklicherweise Frühaufsteher. In einem Teilnehmerfeld von 33 Spielern mit Jahrgang 2007/08, spielte Olivier zuerst in einer 4er-Gruppe um den Einzug in den 1/8-Final (es qualifizierten sich die jeweils zwei Gruppenersten). Mit nur einem Satzverlust gewann Olivier seine Spiele meist souverän. Mit viel Übersicht und einer soliden Technik versteht er es die Gegner auch Fehler machen zu lassen. Im 1/8-Final stand ein Gruppenzweiter gegenüber. Dieser war ebenfalls nicht in der Lage Olivier zu gefährden. Somit stand er unter den besten 8. Dort wurden die Plätze ausgespielt. Es folgte der 1/4-Final gegen einen technisch doch viel besseren Gegner (der wohl auch schon länger Tischtennis spielt). Dieses Spiel ging dann verloren. Im Spiel um Rang 5-8 siegte Olivier schon wieder, um dann im Spiel um Rang 5 oder 6 wiederum gegen den besten Gruppengegner von der Vorrunde zu treffen. Bei Olivier war da etwas die Luft draussen bzw. der Gegner hatte sich warm gespielt. Statt einem 3:1-Erfolg resultierte eine 2:3-Niederlage. Der 6. Schlussrang bei 33 Teilnehmern steht für eine tolle Leistung. Die besser klassierten Spieler haben sicher bereits zahlreichere Trainings absolviert als Olivier.

Am Nachmittag war dann Alessio an der Reihe (Knaben mit Jahrgang 205/06). Er spielte in einer 5er-Gruppe (gesamthaft 43 Teilnehmer) und konnte sich mit nur einer Niederlage mit dem zweiten Gruppenrang für den 1/8-Final qualifizieren. Alessio spielt seit einigen Wochen mit griffigen Belägen. Die Umstellungszeit war etwas zu kurz um bei schnellen Spielen die notwendige Sicherheit an den Tag zu legen. Trotzdem spielte Alessio ebenfalls mit viel Übersicht und der nötigen Cleverness in den richtigen Momenten das Richtige zu tun. Im 1/8-Final stand dann aber ein Gruppenerster gegenüber, der bereits drei Mal in der Woche trainiert. Alessio, im ersten Moment etwas eingeschüchtert, konnte sich gegenüber dem klaren ersten Satz steigern. Den zweiten Satz verlor er knapper und wären da nicht die drei Netzroller des Gegners gewesen… Satz drei war dann die Beute von Alessio! Leider fand der Gegner die Sicherheit wieder etwas und Alessio machte den einen oder anderen Fehler zu viel. So klassierte sich Alessio im geteilten 9. Rang. Ebenfalls ein super Resultat.

Es gilt nun in den Trainings (ab dem Pfingstwochenende 2x pro Woche) weiter an der Technik zu feilen. Die zwei sind meines Erachtens in der Lage sich innert wenigen Jahren sehr zu verbessern. Weiter so!

Julia absolvierte mit ihrem Vater ein Konditionstaining auf dem Fahrrad und besuchte das Turnier in Köniz. Merci für diese Unterstützung.