«

»

Mrz 06 2020

Wieder ein erfolgreicher Abend für TH3

Hans, Seline und ich fanden uns gestern in der Halle in Schmitten ein. Unsere Gegner hiessen Sven, Rilind und Hans (alle D1).

Nach kurzem Einspielen und einer langen Begrüssungsrede von Sven (; haben wir fast pünktlich begonnen.

Seline konnte im ersten Match gegen Hans in drei klaren Sätzen gewinnen. Gegen Sven musste sie nach einem hin und her im fünften Satz zeigen, dass sie sich doch durchsetzten kann. Rilind bereitete ihr an diesem Abend am meisten Probleme. Nach zwei verpassten Sätzen konnte sie das Blatt wenden und im fünften Satz gewinnen. Die beiden letzten Sätze waren spannend und endeten jeweils 10:12. Seline zeigte gestern Abend richtiges Durchhaltevermögen und Nerven. Super (:

Hans startete gegen den angriffslustigen Rilind und musste sich in drei Sätzen geschlagen geben. Gegen (den anderen)Hans konnte er sich dann durch sein routiniertes Spiel in drei Sätzen durchsetzen. (: Im letzten Match war wohl die Luft draussen (vielleicht wegen der guten Leistung im Doppel). Sven nutzte die Chance und bezwang Hans in drei Sätzen.

Mein primäres Ziel an diesem Abend war, angriffslustig und agil zu spielen. Nach meinem letzten Match gegen Kirchberg war ich trotz zwei Siegen nicht zufrieden, da ich nicht wirklich gespielt sondern den Ball mehr oder weniger nur “geschüpft” habe. Den Start machte ich gegen Sven: Der Match war nach drei knappen Sätzen schnell vorbei. Da ich nur eines der beiden Ziele umsetzten konnte (angriffslustig) fanden viele Bälle den Weg auf den Tisch nicht. Gegen Rilind wollte ich mich steigern. In vier Sätzen (den letzten zu 1) verlor ich auch dieses Spiel. Trotzdem war ich einigermassen zufrieden, da ich aus dem alten Trott ausgebrochen bin. Doch zu früh gefreut. Gegen Hans fiel ich in mein altes Muster, konnte aber wenigstens in vier Sätzen gewinnen.

Im Doppel stellten sich Hans und Seline gegen Sven und Rilind. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten sie nach zwei verlorenen Sätzen aufdrehen und den Punkt für Thörishaus holen. Sicher haben die beiden super gespielt. Der Sieg verdanken sie aber auch der Unkonzentriertheit und den Lachanfällen von Sven und Rilind.

Der Abend endete mit einem Abschlusstrunk im Hirschen. Trotz der 4:6 Niederlage versiegte die gute Laune nicht, im Gegenteil.

Seline 3.5 / Hans 1.5 / Melina 1

1 Kommentar

  1. Sven Kradolfer

    Das wir es auch immer so lustig bei den Spielen haben …… oh je, hat aber Spass gemacht :D

Kommentare sind deaktiviert.