«

»

Sep 03 2020

Saisonstart von TH1

Heute Abend spielten Julia, Alessio und ich in Langnau unser erstes Saisonspiel. Langnau spielt die Heimspiele in einer anderen Halle, deren Spielbedingungen viel besser sind, als noch im Schopf auf dem Dorfhügel. Langnau trat mit Michael (D5), Adrian (D3) und Martin (D3) in Bestbesetzung an.

Julia konnte in der ersten Runde gegen Adrian noch zum 1:1 ausgleichen, verlor dann aber recht deutlich in 4 Sätzen. In der zweiten Runde glich Julia dann auch gegen Martin noch aus, um dann wiederum etwas knapper wieder mit 1:3 zu verlieren. In der letzen Runde folgte dann noch das Spiel gegen Michael. Gegen ihn hatte Julia keine Chance und erziehlte maximal 6 Satzpunkte. Heute hingen die Trauben für Julia noch etwas hoch, was sicher auch an den gut spielenden Gegnern lag.

Alessio hatte zuerst gegen Michael das Vergnügen und mit dessen Unterschnittbällen sehr viel Mühe. Zu 7, 5, und 4 musste er sich geschlagen geben. In der zweiten Runde vermochte er gegen Adrian den ersten Satz ausgeglichen zu gestalten, verlor diesen aber zu 9. Danach war die Luft wohl bereits draussen. Die restlichen zwei Sätze endeten recht deutlich. Und auch gegen Martin sollte es nicht der Abend von Alessio werden. Ohne Satzgewinn an diesem Abend war Alessio wohl nicht zufrieden. Die Trainingsleistungen würden locker zu einem Spielgewinn reichen. Im Ernstkampf kann Alessio dies dann aber nicht abrufen.

Für mich war der Abend sehr spannend. Mit extrem wenig Trainingsbällen ging ist sehr angespannt in den Abend. Schlussendlich ging es für mich dann darum nicht zu viele blöde Fehler zu machen und den Gegnern zu zeigen, dass sie gegen mich keine Chance haben… :-) Gleich im ersten Satz des Abends lag ich gegen Martin mit 6:2 hinten, um dann zu 6 den Match zu gewinnen. Maloney würde sagen “so geht das…”. Trotzdem musste ich gegen Martin noch den dritten und gegen Adrian gleich den ersten Satz abgeben. Mehr liess ich dann aber doch nicht zu und konnte somit meine drei Einzel gewinnen.

Das Doppel spielten Alessio und ich gegen Michael und Martin. Nach einem ersten klaren Satzverlust, bei welchem Alessio die Unterschnittbälle vielfach ins Netz topspindle, war die Taktik dann gefunden; Wer weniger Fehler macht, gewinnt das Spiel. Alessio konnte sich dieser Taktik dann recht gut unterordnen und mit etwas Beihilfe der Gegner – die dann eben mehr Fehler machten als wir – konnten wir in fünf Sätzen gewinnen.

Mit 6:4 verlieren wir das erste Spiel gegen auf Papier gleichstarke Gegner. Warten wir auf das nächste Spiel. Es braucht Siege der zwei Jungen, damit wir solche Spiele gewinnen können. Ich versuche meinen Beitrag mit einer reinen Weste beizutragen. Sind wir gespannt wie’s weitergeht.